dieser weblog sollte familie, freunde & co. auf dem laufenden halten über meine tage in china, taiwan und singapur(die einträge sind im archiv zu finden...), jetzt gibt es ab und an mal ein paar bilder...

30. September 2006

shängshark

die letzten tage ist hier im ganzen viertel öfter mal der strom ausgefallen, deswegen kommt der shanghai bericht etwas verspätet:-o ach ja, handykarte funktioniert auch schon wieder nicht… hier lernt man wirklich sich in geduld zu üben! aber vor ein paar tagen war ich in shanghai wo ich frau L, margret und t.ill getroffen habe. am flughafen angekommen musste man sich erstmal an die heiße, feuchte und smoggige luft gewöhnen, nach knapp 2,5 stunden mit dem bus vom flughafen ins stadtzentrum traf man dann an jeder ecke einen netten chinesen der einen lolex, dvd, sex massage oder sonst was andrehen wollte… sogar im taxi kam einer mit einer mit einer box auf dem gepäckträger neben das fenster und hat mir ein paar modelle vorgeführt! t.ill erst ganz spät abends kam hab ich mit den engländern in der jugendherberge erstmal das lokale bier getestet, und hab beim nachschub holen erstmal einen chinesen getroffen auch in duisburg studiert und gerade praktikum in shanghai macht… der wohnte natürlich auch in unserem 6-bett sailor bunker! ansonsten haben wir einen sehr lustigen alten opa am bund getroffen der deutschland fan war! der meister war geographie lehrer und hat sich selber deutsch beigebracht und hat für uns diverse deutsche volkslieder gesungen… sehr lustig. ansonsten gab es das standart touri programm…

IMG_1480.JPG

der oriental tower im ultra modernen stadtteil pudong, fotografiert aus dem alten aus der kolonialzeit geprägten viertel gegenüber von fluß

IMG_1450.JPG

pudong! vor 13 jahren stand hier nix, nur ein paar bauernhöfe... heute ist wohl jede firma mit gutem ruf hier mit einem büro vertreten.

IMG_1470.JPG

heute sieht das ganze dann so aus vom bund...

IMG_1519.JPG

von dem oriental tower(das teil da oben rechts mit den 2 roten kugeln;-))aus 350 metern sieht das ganze schon atemberaubend aus...

IMG_1518.JPG

der blick auf den bund, ein lichtermeer so weit das auge reicht.

IMG_1446.JPG

hier nochmal ein blick auf den bund bei nacht

IMG_1456.JPG

nanjing lu, die haupteinkaufsstrasse in shanghai...

die tage in shanghai waren auf jeden fall super, aber irgendwie hatte ich doch mehr erwartet von der stadt. ich kann zwar nun verstehen wenn die westlichen manager alle von china schwärmen und wie toll da alles ist, aber ich behaupte mal die halten sich auch nur in den stadtteilen pudong und puxi auf, also dem stadtzentrum von shanghai. hier ist es wirklich sehr sehr nett, aber der unterschied zwischen arm und reich ist wirklich zu krass in shanghai. wir haben täglich schlägereien auf der strasse gesehen, auf der strasse kann man sich teilweise kaum unterhalten weil einem zich leute irgendwas andrehen wollen oder einem einfach so im laufen die schuhe putzen wollen...

wenn man mal genauer hinschaut bröckelt also der glanz von shanghai sehr schnell

IMG_1568.JPG

armer teufel der flaschen sammelt am bund

IMG_1577.JPG

hammer! hinten sieht man die villen in der neuen villensiedlung, vorne stehen blechhütten(im sommer kann man die bestimmt gut als saune nutzen...) wo die wanderarbeiter schlafen, 4 mal 3-stöckoge hochbetten pro zimmer. da verdreht sich bei mir der magen, aber das ist eben auch china... und wohl nicht nur hier so.

die innenstadt kommt einem aber wirklich vor wie eine matrix, alles glitzert, ist neu und auf hochglanz poliert...

IMG_1574.JPG

wir hatten aber auf jeden fall spaß und es war super nochmal die kollegas zu treffen;-)

IMG_1546.JPG

IMG_1539.JPG

25. September 2006

Brief aus der Botschaft

diesen brief bekam ich heute vom daad. na lecker...

"Der Regionalarzt informiert:

Nach Pressemeldungen sind 87 Personen in Beijing an der Guangzhou Angiostrongylus Meningitis (Angiostrongyliasis) erkrankt.

Es handelt sich um eine parasitäre Hirnhautentzündung, die durch den Erreger Angiostrongylus cantonensis verursacht wird.

Die adulten Würmer halten sich in den Lungen von Ratten, die Larven produzieren, die
wiederum über den Kot ausgeschieden werden. Die Larven entwickeln sich in den
Schnecken und Nacktschnecken zu infektiösen Larven. In China sind die afrikanische
Riesenschnecken (sog. Fushouluo) häufig verseucht. Der Infektionsweg ist der Verzehr
von infizierten Weichtieren, über mit deren Schleim kontaminiertes Gemüse, Krabben
und Krebse.

Die Inkubationszeit ist 2-35 Tage. Die häufigsten klinischen Symptome sind Kopfschmerzen, Nackensteife, Übelkeit und Erbrechen, die durch die Wanderung der Larven ins Gehirn verursacht werden.

Die Diagnose wird durch die Information über den Verzehr von verdächtiger Nahrung,
klinische Symptome sowie Liquor Untersuchung (Gewinnung durch
Rückenmarkpunktion) gestellt.

Die Behandlung besteht aus symptomatischen Maßnahmen, wie die Gabe von
Schmerzmittel. Eine medikamentöse antiparasitäre Therapie ist bei der Angiostrongyliasis
nicht von Nutzen; hierdurch kann sogar die endzündliche Reaktion gegen Parasiten im
Gehirn verstärkt werden.

Als Vorsorgemaßnahme sollen Schnecken, Krebse und Krabben gut gekocht werden.
Gemüse sollte auf den Befall durch Schnecken und andere Weichtiere untersucht werden.
Momentan sollte man auf Schneckenverzehr verzichten.

Dr. XXX(name von der redaktion geändert;-))
Regionalarzt Peking"


da bleib ich doch lieber bei meiner lieblingsspeise

IMG_1453.JPG

der leckere macdog für nur 7 yuan! wer sich nun freut und sein vorurteil bestätigt sieht das in china alle hunde essen den muss ich aber leider enttäuschen... bis jetzt habe ich noch kein hundefleisch auf dem teller gehabt(so weit ich das beurteilen kann)! die letzten tage war ich übriegens in shanghai bei frau L., magret und till. bericht & bilder sobald das internet hier mal wieder schneller ist...

18. September 2006

kleiner einblick ins leben hier...

nun bin ich schon seit 3 wochen in qingdao und die zeit ist wie im flug vergangen. Die chinesen sind schon ein lustiges völkchen, die ereignisse der letzten zeit haben mir aber schon einen kleinen kulturschock verpasst, auch wenn ich hautsächlich mit europäern zu tun habe hier. qingdao ist schon eine recht wohlhabende stadt in china, im neuen stadtkern sieht es wirklich nett aus, zum feierabendverkehr sind die strassen verstopft von autos(sogar schon einen ferrari hier gesichtet) und überall stehen neue wohnblöcke oder werden noch gebaut. an der nächsten bushaltestelle läuft einem dann aber ein bettler hinterher wo einem ganz anders wird wenn man ihn sieht… und ein dicker bmw 7er mit verdunkelten scheiben fährt an einem vorbei während man versucht den wieder los zu werden. ziehmlich brisanter mix! wenn man abends weg geht in die disse hier zahlt man auch soviel wie bei uns, so 3-4€ für ein tsingtao, budweiser oder corona… überall rennen kellner rum, sicherheitsleute und am rand der tanzfläche in einem laden hier stehen an allen 4 ecken polizisten neben so einer hüpfenden tanzfläche(die hüpft wirklich!) wo alle zu chinesischem techno abgehen.
die uni gibt es auch noch, aber der unterricht ist wirklich sehr schlecht. ich hab schon gehört das nach ca. 1 monat noch die hälfte der leute zum unterricht kommt, aber da lernt man echt nicht viel. sogar im buch muss man alle vokabeln noch mal überprüfen, im wörterbuch steht für jedes 3 wort eine ganz andere übersetzung, und das buch kommt schon von der besten uni in china…
kommen wir zum taxifahren. taxifahren ist eine super sache hier, da um 8:30 die stadt ins bett geht und keine busse mehr fahren muss man es halt, man darf aber nicht auf die strasse gucken. letztens bin ich schön nachts im vw jetta mit 1.000.000km aufm tacho mit vollgas im slalom über die hochstrasse durch die häuserschluchten gebrezelt, neben diversen geisterfahrern fuhr dann auf einmal in einer kurve ein taxi rückwärts… anschnallen geht übrigens nicht, die gurte sind total versifft und die taxifahrer nehmen das als beleidigung. das keine unfälle passieren ist auch ein gerücht, an jeder ecke hier kracht es und letztens ist neben mir einem taxi die stosstange abgefallen während der fahrt. soviel zum verkehr… wenn man zu fuss unterwegs ist bleiben die chinesen hin und wieder vor einem stehen und gucken einen an als ob man ein alien wäre, andere drehen sich nur „dezent" um wenn man vorbei gelaufen ist und reden über die „langnasen". ich dürfte hin und wieder aber genauso doof gucken wenn die chinesen am strassenrand ihre stände aufbauen und grillen, mahjong spielen oder neben ihrem obststand schlafen… hier ist echt an jeder ecke irgendwas los, und sei es ein pudel mit oranggefärbten haaren im rosa käfig;-) das essen ist übriegens auch ganz nett hier. meeresfrüchte gibt es an allen ecken, und es ist einfach herrlich das abends überall auf den strassen etwas los ist und die restaurants voll sind. das fussballspielen hier scheitert auch weniger daran das man nur 5 leute zusammen bekommen hat, sondern eher das 50 zu viel mitspielen wollen… die niederlage beim vfb von werder hab ich gestern übriegens auch kurz gesehen, hoffe mal wenn ich nächste woche in der deutschen kneipe hier gucke und ein schnitzel mit bratkartoffeln futter gewinnen die jungs auch mal wieder!

14. September 2006

besuch vom Till

die letzten tage war eidgenosse dr. till zu besuch in qingdao! eigentlich haben wir gar nicht so viel gemacht da ich mir die letzten tage erstmal eine kleine erkältung eingefangen habe und auch zur uni musste, war aber trotzdem sehr cool till ausgerechnet in china mal wieder zu sehen... till hab ich erstmal bei einem mädel aus duisburg untergebracht die auch hier studiert, bei mir ist es ja eher schwierig mit den ganzen vorschriften im studentenwohnheim. ausserdem danke für die vielen mails, das studentenwohnheim sieht aber nur von aussen gut aus. was die chinesen definitiv nicht können ist häuser bauen! die bude hier ist keine 10 jahre alt, aber irgendwie ist fast alles kaputt was auch nur irgendwie kaputt gehen kann?! mit till hab ich auf jeden fall nochmal ein bisschen die stadt erkundet, wir haben am meer rumgelungert, böschen shopping und sonst waren wir immer was leckeres essen. lange rede kurzer sinn, hier mal ein paar bilder(vom till geschossen!)

china 366.jpg
nix los heute hier in der nähe der haupteinkaufsstrasse

IMG_1663.JPG
im (ziehmlich verfallenem) "deutschen" teil der stadt ein riesiger, schöner und sehr interessanter wochenmarkt

IMG_1612.JPG
beach no. 1. hier verbringt der schinese seinen urlaub und der parteikader träumt davon seinen ruhestand hier zu verbringen. gibt wohl noch ein paar nette strände hier etwas ausserhalb, bis jetzt bin ich aber immer nur an der promenade hier gewesen...

IMG_1708.JPG
endlich was zu essen! beim carrefour schon eingepackt als leckerer snäck zwischendurch;-)

china 407.jpg
wir haben eher spiesse von strassenständen, mcdonalds oder meeresfrüchte bevorzugt. hier im guten ghetto-techno restaurant gab den verrückten frosch als akustisches schmankerl zum leckeren essen;-)

china 406.jpg
einfach aus den kübeln vor der tür die sachen auswählen, und alle paar minuten kommt dann mal wieder was neues vorbei...

china 377.jpg
zum schluss gabs noch eine leckere tüte bier;-)

9. September 2006

wochenende und die ersten bilder

endlich bilder! eine woche uni ist um und es ist ganz gut was zu tun... qingdao ist die größte koreanische kolonie ausserhalb von korea, und das merkt man auch in den klassen. hauptsächlich koreaner, ein paar japaner und auf platz 3 die deutschen. der unterricht ist total verschult, vorne steht die lehrerin und zieht ihr programm durch und macht meistens auf die minute genau pause, und bis dahin ist das kapitel im buch fertig, ob es jemand verstanden hat ist egal. ansonsten sitz ich direkt am fenster, und wenn ich über die riesen baustelle wo die "elite city" gebaut wird schaue, kann ich den ozean und ein paar kleine inseln davor sehen(wenn nicht gerade zu viel smog/nebel in der luft ist...).

gestern war eine party von einem mädel die auch in duisburg studiert... da ging es erstmal mit einem kleinen taxi konvoi voll mit 'europäern' hin und dort wurde mit ihren chinesischen kollegen von siemens(die macht da paralell neben der uni ein praktikum) das gute tsingtao bier getrunken, wobei die meisten chinesen alle wasser getrunken haben und um 10 uhr wieder nach hause gegangen sind... für uns ging es danach noch in die disse, das sind hier aber alles eher so koreaner/westler schuppen wo alles blinkt und mehr kellner, polizisten und sicherheitsleute als gäste da sind. bier kostet 35 yuan(~3,50€), wenn ein chinesischer arbeiter mit durchschnittlichem einkommen also 3-4 bier trinkt hat er 1/10 seines einkommen ausgegeben.. gezahlt wird mit geldscheinen mit mao drauf, lang lebe der kommunismus! hier nun aber endlich die bilder;-)

studentenwohnheim

das ist mein studentenwohnheim

IMG_1348.JPG

das wahrzeichen von qingdao

irgendwo in der stadt...

das ist hier irgendwo im neuen stadtzentrum an einer der hauptstrassen

IMG_1364.JPG

alte deutsche häuser (aus der zeit als kaiser wilhelm hier war) und neue chinesische wolkenkratzer

IMG_1373.JPG

im dorf bei mir um die ecke;-) ne ne, das ist die katholische kirche in qingdao...

es ist also alles ganz nett hier, wobei auf den bildern eher nur die auf hochglanz polierten gebäude zu sehen sind. bilder vom "anderen" china gibts aber bestimmt auch demnächst...

5. September 2006

so, langsam ist schluss mit lustig, heute hat die uni angefangen. das ganze geht immer um 8:30 los, die lehrerinnen sind alle so alt wie ich und sprechen nur chinesisch. ansonsten haben die letzten tage eher nerven gekostet, ich wollte ja ausziehen hier aus dem wohnheim, aber... geht nicht?! anstatt 120qm wg-wohnung fuer 100euro pro person also weiter studentenwohnheim fuer 150euro. die maklerin hat sich auch gefreut, die leute hier stellen sich aber quer, wegen der sicherheit versteht sich;-) ansonsten hab ich mir in irgendeiner garkueche erstmal was eingefangen und hatte leichte bauchschmerzen, deswegen ging es heute nur zu kfc und gleich gibts nen salat von jusco, so einem westlichen einkaufszentrum wo es alles gibt(sogar shampoo von algemarin aus deutschland!) mit ein paar leckeren tabletten. ist vielleicht etwas hygienischer... ansonsten hat sich die frau L. aus shanghai gemeldet, vielleicht trifft man sich am wochenende auf dem tao shan, dem einzigen berg hier in der ecke.

3. September 2006

2. lebenszeichen

nachdem ich nun schon vor ein paar tagen hier angekommen bin wo ich mit dem lustigen propaganda-schild "willkommen im zivilisierten qingdao" angekommen bin, kann ich dem ja fast zustimmen;-) die innenstadt ist schon sehr nett, alles neue hochhaeuser, an wirklich jeder zweiten ecke mcdonalds oder kfc, ein einkaufszentrum mit allem was es auch bei uns gibt und dazu recht netten autos. leider wohne ich etwas weiter draussen aus der stadt, und mit den bildern von den alten deutschen haeusern auf der internetseite der ocean university hier hat das auch nicht viel zu tun... ist halt das internationale studentenwohnheim, was bestimmt keine 10 jahre alt ist aber aussieht wie aus den 50er jahren und dazu nie renoviert. es ist aber alles ganz in ordnung. ausserdem gibt es seit gestern auch gutes wetter, da kann man es durchaus ganz gut aushalten hier am meer.