dieser weblog sollte familie, freunde & co. auf dem laufenden halten über meine tage in china, taiwan und singapur(die einträge sind im archiv zu finden...), jetzt gibt es ab und an mal ein paar bilder...

28. März 2007

ein schiff wird sinken...

schau mal einer an, komm ich heute aus dem bus und seh kollegin räschida grimmig guckend an mir vorbeilaufen. naja, auf jeden fall bin ich nicht der einzige der eine lebensmittelvergiftung hat, ungefähr ein viertel der beim firmentreffen auf dem schiff anwesenden belegschaft teilt das gleiche schicksal hat sie mir erzählt. ich glaub ich werde da mal einen kleinen mob organisieren... was mich am meisten ärgert ist das mein ausflug nach kuala lumpur am wochenende damit wohl flach fällt, und das ist das vorletzte lange wochenende was ich hier habe! aber man ja nicht alles haben. irgendwie hab ich in den letzten tagen auch viel zu viel zeit gehabt nachzudenken und plane so langsam auch wieder die resozialisierung in der heimat. ich krieg schon plaque wenn ich nur an die uni denke, aber da gibt es wohl keine alternative... meine mitbewohnerin macht ja übriegens ihr auslandsjahr hier und ich konnte nicht glauben was die dame mir erzählt. die bekommen vor den tests die kompletten fragen, der prof warnt dann nur das die ggf. nicht in der gleichen reihenfolge drankommen im test:O es ist noch nie jemand durchgefallen, die haben wohl angst das die eltern böse werden, die zahlen ja viel geld(weniger als meine studiengebühren), da privat uni. irgendwas mach ich falsch!

26. März 2007

der märz

uhalala, das ist ja schon wieder ein paar tage her das ich hier was geschrieben habe. na ja, da ich von samstag auf sonntag große reierritis hatte und heute das erste mal seit 5(!!!) monaten einen tag “urlaub“ habe hier mal wieder ein paar anekdoten aus meinem leben. die nacht von Samstag auf Sonntag war echt nicht so dolle, morgens hab ich dann angefangen blut zu …, der arzt hat mich dann gleich ins krankenhaus geschickt. war aber alles nicht so wild, hab eine tüte mit vielen bunten pillen bekommen und dann gings wieder, diagnose war aber lebensmittelverfiftung, hoffe mal ich bin das in ein paar tagen wieder los. na ja, nach meiner ersten dienstreise hat sich eigentlich so gut wie alles geändert, wohn jetzt im tiefsten ghetto mit einem inder, einem indonesier und seiner malayischen freundin sowie einer französin zusammen. ghetto in singapur ist allerdings sehr nett, kein müll auf der strasse, alles blitzblank sauber, einmal im monat wird für drei tage im monat das komplette gebäude von oben bis unten sauber gemacht incl. rasen mähen usw, draussen spielen eltern mit ihren kleinen und das einkaufszentrum ist auch mit starbucks und allen erdenklichen annehmlichkeiten ausgestattet. die obergängster sitzen lustigerweise immer bei mir unterm fenster, aber ausser beim mäcdelivery(jawohl, die liefern hier!) bestellen ist nichts mit rumgängster, um 10 kommt omma oder der große bruder und dann geht’s ins bett:D ansonsten ist ein park in der ecke wo überall schilder stehen mit affen füttern verboten. Hab allerdings noch keine gesehen… ansonsten war arbeit angesagt, mein büro ist direkt an der orchard street im obersten stockwerk vom gebäude, und nebenher viel feierei. little india ist immer noch mein favorit für nach der arbeit essen gehen und feierabend pilsken, aber irgendwo gibt’s noch so eine thailändische enklave da ist es auch ganz lustig. ansonsten bei mir hier gibt’s auch überall so food courts, da hab hier auch schon so das ein oder andere pils mit den locals +mitbewohnern geschlürft. freitag war noch große firmen feier auf einem schiff was im sonnenuntergang schön um sentosa island gecruist ist, war auch sehr nett. hab mir ordentlich garnelen und austern reingehauen und die kollegen untern tisch gebechert, na ja, dafür durfte ich dann auch um mitternacht meinen kollegen nach hause begleiten weil der nicht mehr laufen konnte. Aber trotzdem 1a, hab noch einen ipod gewonnen auf der feier und die kollegen waren auch endlich mal ein bisschen lockerer. lustigerweise wohnt ein ganz netter genosse quer gegenüber von meinem block hier... na ja, den durfte ich halt auch nach hause fahren. so, ich werd mal wieder pillen schmeissen und eine runde schlafen.

12. März 2007

jakarta impressions

poor little guy...

willkommen in jakarta... dauerstau und an jeder ampel alle möglichen armen teufel die einem getränke oder sonstwas verkaufen wollen, und strassenkinder...

motel ausblick

meine wenigkeit hat diese aussicht genossen die pro tag ca. ein durchschnittliches monatseinkommen eines locals gekostet hat(firma zahlt)...

schöner wohnen...

urgs... danke lieber gott das der storch mich nicht da neben der hochstrasse abgeworfen hat. wie fast überall in asien gibts hier nur reich oder arm...

schulmädchen

schulschluss.

welcome

und hier das wahrzeichen jakartas.
bericht folgt...