dieser weblog sollte familie, freunde & co. auf dem laufenden halten über meine tage in china, taiwan und singapur(die einträge sind im archiv zu finden...), jetzt gibt es ab und an mal ein paar bilder...

26. Juni 2007

brunei - der lange weg nach hause teil III

ein grund warum es also am nächsten morgen richtung brunei ging war die motivation des herbergsvaters... 3 stundä un du bis da. mein grundsatz nr. 1 im umgang mit chinesen ist ja, glaub denen kein wort und frag immer mindestens 5 leute... hätt ich auchmal machen sollen. die erzählen ja immer irgendeinen käse um nicht ihr gesicht zu verliernen, und so sass ich nach 3 stunden auf einem schnellboot auf irgendeine malayische insel. danach gings dann nochmal weiter mit einem anderen schnellboot bevor ich dann irgendwann mal in brunei ankam. unterwegs war es aber recht lustig, der zwischenstop war auf einer steuerfreien insel und so gabs erstmal ein bierchen mit den germanen die auch nach brunei wollten. angekommen in brunei gabs keinen bus, also wurde der daumen aufgestellt und es ging mit den jungs per anhalter in die "stadt."



ich dachte das wäre so eine kleine tolle super reiche stadt... aber nach einer stunde ist man da durch... vielleicht lags daran da ja die prinzessin an dem tag geheiratet hat, aber da war mal gar nichts los. hier ist die berühmte moschee...



und hier wohnen die jungs alle. da brettern die ganze zeit die wassertaxis rum und wie man sieht gibts sogar werbung an den wasserstrassen ;-)



in der innenstadt stehen sonst nochmal 2 blöcke etwas größere häuser, ansonsten wars das.



na ja, war auf jeden fall ganz interessant und den jungs geht schon recht gut, da stehen wirklich nur so riesige häuser rum und der toyota landcruiser ist das beliebteste auto... na ja, aber eher ein kleines land mit dorf als hauptstadt. wie dem auch sei, ich dachte mir es sei ja langweilig wieder mit der fähre zurückzufahren, also mal beim busbahnhof angefragt. leider spricht dort niemand englisch. nachdem ich aber doch herausgefunden hatte welchen bus ich nehmen musste durfte ich erstmal eine stunde warten bis der mal kam und was sich da abspielte werd ich sicher nie vergessen. bus nummer xy kam angefahren, meistens so toyota minibusse, und alle fingen an so uhububu indianderlaute von sich zu geben und rannten auf den bus zu... und kloppten sich die rübe ein um da reinzukommen. als mein bus kam dachte ich mir ich starte mal ein ablenkungsmanöver damit ich vor der tür stehe wenn der bus kommt, hat auch geklappt aber als die tür aufging stand da so ein xxl pinguin und mich drückten ca 50 leute in mit dem kopf in ihren bauch! na ja, ich einmal hintern raus wie man das als alter basketballspieler so macht, die dicke sich durch die lücke gestopft und zack drückten mich auch schon die 50 leute in den bus... und ich hatte nen sitzplatz. irgendwie wollte mich dann der busfahrer nach ca. 1 stunde fahrt übers platte land loswerden was wohl hiess das er nicht nach malaysia fahrne wollte um mich dort abzusetzen, meinte aber die grenze sei in 10 min zu fuss erreicht. wer 60kmh laufen kann schafft das auch sicher, aber da sie sonne unterging hab ich dann mal wieder getrampt. die grenze wollte auch schon dichtmachen, aber noch zackig durch und dann stand ich da, von wegen da sei ein bus der mich in die nächste stadt fährt. also weiter getrampt in die nächste stadt und um 8 uhr zum kfc weil nichts anderes mehr auf hatte. am nächsten morgen gings dann mit der fähre wieder auf die steuerfreie insel und zurück nach kota kinabalu. ich glaub ich hätt mich einfach mal an den strand legen sollen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen